Ralph E. Schüller – A Chef’s Affair

Posted on 19. August 2011 by wp_admin No Comments

Berufswegen werde ich sehr oft mit der überflüssigen Lebensmittelverschwendung konfrontiert. Sei es „weil der Kunde auch fünf Minuten vor Kantinenschluss noch ein vollst bestücktes Buffet wünscht“, am tatsächlichen Bedarf vorbei- bzw. überproduziert wird, oder auch einfach die Kreativität bei den Kollegen fehlt, aus „Waste“ noch etwas zu machen.

Deshalb möchte ich die Aktion in Mainz nach Kräften unterstützen. Haben doch gerade wir Köche im Grunde die Macht, wenn noch nicht zu verändern, so doch mindestens zum Nachdenken anzuregen und letztlich somit doch zum maßvollen Umgang mit Lebensmitteln beizutragen. D.h. z.B. im Haushalt den Yoghurt nicht wegzuschmeißen, weil das MHD seit 5 Minuten abgelaufen ist oder den Apfel liegen zulassen, weil er eine Druckstelle hat. Hier kann jeder ganz einfach bei sich selbst ansetzen! Ein Käse wird z.B. erst dann richtig reif und gut, wenn das sogenannte MHD schon zig Tage abgelaufen ist.

Erst kürzlich habe ich auf dem Markt eine ganze Steige hochreife Kirschen geschenkt bekommen, die sonst auf dem Müll gelandet wären. Diese habe ich sofort zu Marmelade verarbeitet und wirklich selten bekam ich mehr Komplimente für eine Marmelade, die eigentlich aus „Müll“ hergestellt wurde. Und das geht auch noch ganz einfach:

Ralph E. Schüller – “Zu Hause Ausgehen”

 

Kirschkonfitüre

Gläser mit Twist Off Deckel vorbereiten (150-250ml Fassungsvermögen)

6 kg Kirschen ergeben etwa 20 Gläser

Die Kirschen zunächst kurz waschen, entstielen und dann mit einem Kneipchen entkernen. Man nehme 500g 3:1 Gelierzucker und vermenge diesen in einem ausreichend großen Topf mit 1500 g der vorbereiteten Kirschen. Gebe eine ausgekratzte Vanilleschote hinzu und bringe alles unter rühren zum Kochen. Die Hitze um 1/3 reduzieren und unter ständigem rühren mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen. Einen guten Spritzer frischen Zitronensaft zufügen und von der Kochstelle nehmen. Auf einem Unterteller eine kleine Gelierprobe nehmen und in den Kühlschrank stellen. A Gusto mit Whisky oder Grand Marnier ( Wodka geht bestimmt auch, oder Kirschwasser) abschmecken. Die Gelierprobe sollte in der Zwischenzeit ein positives Ergebnis gebracht haben. Die Konfitüre noch heiß in die vorbereiteten Gläser abfüllen, verschließen und für ca. 15 Minuten auf den Kopf stellen. Danach im Vorrat lagern. Dazu empfehle ich frische Weizenbrötchen vom Bäcker Ihres Vertrauens, dick Butter und gute Gesellschaft beim Frühstück.

 

No comments

Hinterlasse eine Antwort